Schutzmassnahmen RefModula Frühjahr 2021

Schutzkonzept

RefModula setzt die geltenden Schutzmassnahmen der zuständigen Bundes- und Kantonsbehörde um.

Art und Weise des Unterrichts

RefModula findet grundsätzlich wieder in Form von Präsenzveranstaltungen statt.

Schutzmassnahmen rund um den Unterricht

In den Räumen des HdK müssen Masken getragen werden. In allen Begegnungszonen, Unterrichtsräumen oder auf dem Stockwerk befinden sich Hygienestationen und die Möglichkeit für das Händewaschen. Die Oberflächen der Tische in den Kursräumen werden nach dem Kurstag gereinigt. Die dozierende Person organisiert die Reinigung und Desinfektion. Es wird empfohlen die eigene Trinkflasche mitzubringen. Die Abstandregeln sind einzuhalten.

Besonders gefährdete Personen

Studierende, die den Unterricht nicht besuchen können, weil sie oder Menschen in ihrem nächsten Umfeld zu den besonders gefährdeten Personen gehören, informieren die Dozierenden und die Koordinatorin RefModula frühzeitig.

Damit die RefModula-Studierenden ihre Ausbildung plangemäss abschliessen können, werden die von der aktuellen Situation betroffenen Dozierenden entsprechende Aufträge erteilen und die angesagten Leistungsnachweise allenfalls anpassen. Der interne Arbeitsbereich RefModula ist weiterhin zugänglich.

Für modulspezifische Rückfragen wende man sich bitte an die betreffenden Dozierenden. Für allgemeine Fragen steht Rahel Voirol, Ausbildungsleiterin RefModula, zur Verfügung (E-Mail: vorname.name@refbejuso.ch).

Krankheitssymptome und Quarantäne

Wenn bei Ihnen Krankheitssymptome auftreten, nehmen Sie bitte Kontakt mit Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt auf und melden Sie sich anschliessend bei den Dozierenden und dem Koordinator.

Einreise aus einem Risikoland: Für Personen, die sich in einem Gebiet mit erhöhtem Infektionsrisiko aufgehalten haben, gilt die Quarantänepflicht. Das heisst, dass Sie nach der Rückkehr aus einem Risikoland 10 Tage zu Hause bleiben müssen. Die Liste der Risikoländer sowie weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Bundesamtes für Gesundheit BAG.

Verpflegung

Der Zugang zum Bistro Aareblick ist für die Kursteilnehmenden von Refmodula unter Einhaltung des Schutzkonzeptes (Abstand halten, Registrierung und Hygienemassnahmen) gewährt und es besteht die Möglichkeit von Take-Away oder das Mittagessen in den Räumlichkeiten des Bistros einzunehmen. Bei der Variante des Take-Away ist darauf zu achten, dass das Essen im Freien oder – sofern die Dozierenden damit einverstanden sind – in der Kursräumen eingenommen wird.

Die Cafeteria im HdK ist am Nachmittag für die RefModula-Studierenden offen.